Planung sollte nicht auf Zufall basieren, sondern auf Strategie

Was meine ich mit meinem Zitat für den Startmonat Januar 2022 aus meinem ersten händischen Motivationskalender (nicht nur für Unternehmen), den ich für das neue Jahr ausschließlich mit eigenen Zitaten herausgebracht habe? Künftig gibt es einmal im Monat in meinem Blog die Erläuterung zu meinem Zitat für den betreffenden Monat und zum hören auch als Podcastepisode. Wie kam es zu der Idee mit dem Motivationskalender?

Wenn Du meinen ersten Motivationskalender für 2022 auch bald in Deinen Händen halten möchtest, dann lies diesen Blogartikel bis zum Schluss.

Sports meets Business -Die Idee zu meinem Motivationskalender

Sport war und ist für mich immer ein wichtiger Ausgleich zu meinem Business gewesen. Heute laufe ich leidenschaftlich gerne drei Mal die Woche. Mein sportliches Ziel im Januar 2022:  100km laufen; 50km habe ich schon erreicht. Also…läuft:-)

Und viele Eigenschaften, um sportlich erfolgreich sein zu können, lassen sich gut in das eigene Business übertragen wie beispielsweise:

  • Herausforderung
  • Motivation
  • Disziplin
  • Kraft
  • Effizienz
  • Ausdauer
  • Leidenschaft
  • Zielfokussierung
  • Willenskraft
  • Impulse setzen
  • Regeneration
  • Selbsteinschätzung
  • Erfolge geniessen
  • Niederlagen einstecken und wieder aufstehen
  • Sich selbst belohnen
  • Freude an dem haben, was Du tust
  • Kreativität

und vieles mehr…

Und alle Bausteine für Dein Business zusammengesetzt ergeben eine gute und zielorientierte Planung des neuen Geschäftsjahres.

Aber wie planst  Du Dein Geschäftsjahr? An welchen Dingen oder Fakten machst Du dies fest?
Den roten Faden hierzu findest Du in meinem Kalender. Jeden Monat ein anderes Bild, natürlich hat dies immer etwas mit Sport zu tun. Und jeden Monat ein anderes Zitat.

Planung für Dein Business

Möchtest Du Deine Planung so aufbauen, dass Dein erwarteter Jahresumsatz für das neue Jahr überwiegend auf Hoffnung und Optimismus basiert? Du rechnest halt anhand einiger Eckdaten den Umsatz und den Ertrag hoch, kannst aber die Wahrscheinlichkeit einer Umsetzbarkeit eigentlich gar nicht wirklich greifen. Oder Du nimmst alternativ Deine Vorjahreszahlen, packst darauf einfach mal eine pauschal angenommene Steigerung von 10 oder 15% des Umsatzes mit proportionaler Steigerung der Kosten und des Ertrages und fertig ist Deine Planung? NEIN!!
Denn das wäre eine Planung, die eher auf Zufall basiert und nicht auf Strategie.

Oder mag es insofern viel wichtiger sein, zunächst im ersten Schritt eine detaillierte Analyse Deiner Vorjahreszahlen vorzunehmen? Beispielsweise mit diesen 5 Einstiegsfragen stärker in die Analyse zu gehen:

  1. Wie war die Vorjahresplanung und was hast Du davon umgesetzt?
  2. Inwieweit hast Du Dein Umsatz- und Ertragsziel verfehlt oder übertroffen?
  3. Was war ausschlaggebend hierfür?
  4. Gab es eine Worstcase-/Midcase-/ oder Bestcaseplanung?
  5. Was hättest Du besser machen können oder im Rückblick heute anders gemacht?

Controlling ist ein sehr wichtiger Baustein, um erfolgreich zu sein und wird oftmals völlig unterschätzt. Denn dies hilft Dir, eventuell vorhandene Schwachstellen im Unternehmen schneller aufzudecken und diesen zeitnah entgegenzuwirken. Und nicht nur ein Jahrescontrolling, sondern am Besten immer ein Controlling nach Ablauf des Quartals. Denn dann hast Du die Möglichkeit, Deine Planung den veränderten Marktbedingungen zeitnah anzupassen.

Strategische Planung

Damit das neue Jahr für Dich Dein Geschäftsjahr wird, könnten folgende Fragestellungen für Deine strategische Planung sehr hilfreich sein:

  1. Aus welchen Geschäftsparten konntest Du welchen Umsatz generieren?
  2. In welchen Sparten hast Du Geld verdient und mit welcher Marge?
  3. Gab es Geschäftssparten, bei dem Du mit einer zu kleinen Marge kalkuliert hast?
  4. Wie haben sich die Kosten auf die einzelnen Bereiche verteilt?
  5. Wie hoch war der Anteil der fixen und variablen Kosten?
  6. Kannst Du Kostenpositionen künftig einsparen oder optimieren?
  7. Hast Du absehbare Kostensteigerungen realistisch eingeplant?
  8. Gab es einmalige Sonderfaktoren, beispielsweise ein großes Einmalgeschäft, das nicht jedes Jahr erwartet werden kann?
  9. Hast Du Deine Preise neu kalkuliert?
  10. Sind Deine Preise marktgerecht, oder eher zu niedrig oder auch zu hoch?
  11. Mit welchen Preismodellen arbeitest Du und welche Zielgruppe kannst Du damit erreichen?
  12. Bewegst Du Dich überhaupt in Deiner richtigen Zielgruppe?
  13. Solltest Du Deine Zielgruppe verändern und danach auch Deine Dienstleistung und Preise ausrichten?
  14. Sollte Du Dich von Sparten trennen, die Dich zu stark in Anspruch genommen oder ausgebremst haben und nicht Deiner eigentlichen Kernkompetenz entsprechen?
  15. Könnte es sinnvoll sein, neue Geschäftssparten hinzuzunehmen?
  16. Wäre die Auslagerung von bestimmten administrativen oder gestalterischen Arbeiten sinnvoll, um Dich mehr um Deine eigentliches Kerngeschäft zu kümmern?
  17. Wie wichtig ist die Digitalisierung in Deiner Branche?
  18. Benötigst Du wirklich jedes Onlinemarketinginstrument oder solltest Du Dich lieber auf die wichtigsten Bausteine fokussieren?
  19. Besteht die Gefahr, dass Du Dich in dem Onlinemarketingdschungel nicht mehr zurechtfindest und den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr siehst?
  20. In welchen Social-Media-Kanälen bewegt sich Deine Zielgruppe?
  21. Welcher Social-Media-Kanal passt zu Dir und zu Deinem Unternehmen?

Resümee:

  • Hast Du unter Berücksichtigung all dieser Fragen eine entsprechende Prioritätenliste erstellt, um dann strategisch in die Planung zu gehen?
  • Oder hast Du doch Deine Planung dem Zufall überlassen, wo die Hoffnung überwiegt?

Ich könnte die Liste noch unendlich weiterführen. Diese soll Dich nur sensibilisieren, die richtigen Dinge mit der richtigen Priorisierung zu tun.
Und die Liste soll Dich motivieren, Dich auch von Sparten zu trennen, die Dich nicht weitergebracht haben, aber Du Deine Entscheidung immer wieder aufgeschoben hast.

Dinge aufzuschieben ist fast immer der bequemere Weg, als Dinge zu machen und ins Handeln und in die Umsetzung zu kommen.

Aufräumen befreit und es fühlt sich gut an. Dies kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen.
Letztes Jahr habe ich auch in meinem Business aufgeräumt und gehe jetzt mit einer gut überlegten strategischen Ausrichtung motiviert in das Jahr 2022.

Wie gehst Du in das neue Jahr? Lass es mich gerne wissen. Schreib mir in den Kommentaren oder gerne auch eine persönliche Nachricht. Wie Du magst.

Mein Angebot für Dich am Schluss!

Wenn Du mehr über strategische Planung erfahren möchtest, und dies nicht nur für den Unternehmensbereich, denn strategische Planung betrifft im Grunde genommen den gesamten Finanzbereich, dann vereinbare mit mir unter dem nachfolgenden Link ein kostenfreies Strategiegespräch bis zu 30 Minuten zu dem Thema, das dir wichtig ist.

kostenfreien Strategiecall jetzt online vereinbaren

Meine Sonderaktion ist befristet bis zum 31.01.2022 (es zählt der Eingang der Onlinebuchung, das Gespräch kann auch noch im Februar 2022 stattfinden).

Als Dankeschön erhältst Du nach unserem Gespräch dann den Jahreskalender von mir zugeschickt. Die Adresse kannst du mir in unserem persönlichen Telefon- oder Zoom-Call einfach durchgeben und zwei Tage später findest du den Kalender in Deinem Briefkasten.

Jetzt wünsche ich Dir noch eine gute und erfolgreiche Woche

Dein Blogger und Podcaster
Alexander Katz

Keine Kommentare

Kommentar schreiben