Was kannst Du Dir als Eigenheim leisten

Wie viel Eigenheim kann ich mir leisten?

Dies ist mit Abstand die häufigste Frage von Kunden und Interessenten und auch eine der häufigsten Suchbegriffe im Internet, wenn es darum geht, zu wissen, bis zu welcher Preiskategorie kann ich mir meinen Traum eines Eigenheims überhaupt erfüllen.

 

Hast Du Dir dazu vorher schonmal konkret Gedanken gemacht oder entscheidet allein Dein Bauchgefühl oder denkst Du: Erst schaue ich nach der für mich passenden Traumimmobilie (denn Vorstellungen hast Du ja), erst dann suche ich nach der dazu passenden Finanzierung?

 

Oder beeinflusst Dich die Schaufensterwerbung, die Dir suggeriert, dass Du Dir fast alles leisten kannst, wenn Du ein wenig auf Deine bisherige Mietzahlung aufschlägst, da wir ja historisch niedrige Sollzinsen für Baufinanzierungskredite haben?

 

Was nützt es, Du recherchierst wochenlang im Internet, machst diverse Besichtigungen, um Dir einen Marktüberblick zu verschaffen und hast Dich von Anfang an durch falsche Annahmen und Vermutungen in der falschen Preiskatergorie umgeschaut.

 

Deshalb, mache nicht den zweiten Schritt vor dem Ersten!

 

Damit Du Dir diese vergebene Zeit sparen kannst, gebe ich Dir eine Möglichkeit, wie Du mit meiner Hilfe mit wenigen Zahlen ein erstes realistisches Budget für den Erwerb eines Eigenheims ermitteln kannst, womit Du dann schon mal mit Deiner Suche im richtigen Preissegment starten kannst.

 

Mir steht ein lizenziertes und bankenunabhängiges Berechnungstool zur Verfügung, das ich immer dann einsetze, wenn der Kunde oder Interessent noch gar keine konkrete Vorstellungen hat, aber wissen möchte, welcher Immobilienpreis für ihn realistisch sein könnte.

 

Wie kannst Du Dein Budget jetzt ermitteln?

 

Folgende Prämissen habe ich angenommen:

 

  • Du zahlst eine Kaltmiete von bisher Euro 650,00
  • Du bist in der Lage, für den Erweb einer Immobilie zusätzlich aus Deinem Einkommen einen monatlichen Betrag von Euro 300,00 aufzubringen
  • Du hast insgesamt ein Eigenkapital von 50.000 Euro zur Verfügung
  • Dein gesetzliches Rentenalter erreichst Du in ca. 30-35 Jahren, so dass auch eine entsprechend lange Kreditlaufzeit möglich wäre

 

Wie gehe ich bei der Berechnung vor?

 

Im ersten Schritt (Folie 1) gebe ich eine Kreditlaufzeit vor. Diese ist immer von Deinem Alter abhängig, denn ein Best-Ager mit einem Atler von beispielsweise 45 Jahren müsste in 20-25 Jahren in der Lage sein, den Kredit zurückzahlen zu können. Dies würde dann aber eine höhere Kreditrate mit sich bringen.

 

Unterstellt habe ich einen Sollzinssatz über die gesamt Laufzeit von 1,5% p.a.(dieser ist natürlich abhängig von der konkreten Bonitäts- und Objektprüfung und der Zinsmarktsituation, aber als Richtgröße m.E. durchaus realistisch).

 

Erwerbsnebenkosten habe ich von 12,5% angenommen (hierunter fallen Grunderwerbsteuer, Maklercourtage und Notar- und Gerichstkosten, diese können je nach Bundeslang sehr unterschiedlich sein).

 

Es wird ein maximal möglicher Kaufpreis von ca. 319.000 Euro ermittelt.

 

Das wäre dann die Höhe, an der Du Dich bei Deiner Suche nach einem passenden Eigenheim orientieren könntest.

 

Screenshot 1:

 

 

 

Im zweiten Schritt (Folie 2) gebe ich dann diesen ermittelten Wert als Kaufpreis für Deine Immobilie ein.

 

Da aus Deinem Eigenkapital zunächst die Erwerbsnebenkosten bezahlt werden, würden dann in diesem Beispiel „nur“ noch ca.10.000 Euro Eigenkapital verbleiben. Somit ergibt sich eine erforderliche Finanzierungssumme von ca. Euro 309.000. Die monatliche Kreditrate beträgt in dem errechneten Beispiel Euro 950,00 und würde dem vorgegebenem Budget entsprechen.

 

Grundsätzlich sind -je nach Bonität- auch 100%ige Finanzierungen des Kaufpreises möglich, diese erhöhen dann allerdings die Zinskondition für Deine Baufinanzierung und Deine monatliche Kreditrate. Auf der anderen Seite führt ein höherer Eigenkapitaleinsatz -je nach prozentualem Anteil vom Kaufpreis- in der Regel zu einer günstigeren Zinskondition.

 

Unterstellt habe ich bei diesem Rechenbeispiel, dass Du die Immobilie nicht renovieren müsstest, denn ansonsten wären hier noch weitere Kosten einzukalkulieren und ggs. vom ursprünglich kalkulierten Kaufpreis abzuziehen oder dem Finanzierungsvolumen aufzuschlagen.

 

Dieses Berechnungstool zeigt auch einen Vergleich einer jahrelangen Mietzahlung zu einem Immobilienerwerb, was für mich hier nicht primär im Fokus steht, aber auch verdeutlichen kann, dass nicht jeder Erwerb eines Eigenheims sinnvoll ist. Dies hängt sicherlich auch von Deinen persönlichen Präferenzen ab.

 

Screenshot 2:

 

 

 

Fazit:

 

Natürlich kann dieses Tool eine konkrete Finanzierungsprüfung nicht ersetzen, da dies von verschiedenen Faktoren, insbesondere von Deinen persönlichen Einkommens- und Vermögensverhältnissen abhängig ist.

 

Wie kann ich Dir jetzt helfen?

Du kannst mit mir über einen Zoom-Call live am Bildschirm anhand Deiner Vorgaben Dein Budget ermitteln. Du gibst mir Deine Wunschprämissen vor. Hier können wir auch verschiedene Daten eingeben, um zu sehen, wie sich dann welche Ergebnisse verändern. So bekommst du ein besseres Gefühl, was für Dich möglich sein könnte. Der Zomm-Call ist auf 45 Minuten begrenzt und kostet Dich nichts.

 

Was musst Du tun?

Gehe auf den nachstehenden Link und vereinbare mit mir online einen Zoom-Call. Bitte beziehe Dich hierbei auf diesen Blogartikel. In den Kalender suchst Du Dir einen für Dich passenden Termin aus. Du erhältst dann automatisch einen Bestätigung und dann separat den persönlichen Link zum Zoom-Call.

 

https://calendly.com/katzfinanz/kennenlern-gespraech?back=1&month=2020-07  

 

Ich hoffe, ich konnte Dir mit diesem Blogartikel wertvolle Informationen und Tipps geben und freue mich, wenn ich Dich bei Deiner Budgetplanung unterstützen kann.

 

Dein Podcaster und Blogger Alexander Katz

Der Finanzblog und -podcast „Wenn’s um Deine Mäuse geht“

 

No Comments

Post a Comment